Loading...

Markenbotschafterinnen für besondere Wäsche

Was die SPEIDEL Frauen inspiriert, wie sie sich und das Unternehmen sehen und welche Verantwortung sie haben, verraten sie hier. Gründungstochter Gisela Geißler, Chef-Designerin Sylvia Speidel und ihre Töchter Swenja und Alissa. Ein Gespräch über Frauen, Familie, Visionen und die Bedeutung
"Das Besondere an mir".




Bereits seit 65 Jahren besteht SPEIDEL nun - immer als Familienunternehmen. Wird das auch in Zukunft so bleiben?

Gisela: Wir waren immer ein Familienbetrieb und werden es auch immer bleiben. Alles andere wäre gegen unsere Vorstellungen von SPEIDEL. Unsere Werte geben wir an die nächste Generation weiter.
Sylvia: Da stimme ich zu. Unser Familienunternehmen ist über die Jahrzehnte zu einem großen Betrieb herangewachsen. Jetzt teile ich meine Leidenschaft mit meinen Töchtern. Das inspiriert zusätzlich.

Wie sieht das die kommende Generation?

Alissa: Für mich sind wir mehr Familie als Unternehmen. Meine Schwester und ich sind hier aufgewachsen. Wir waren schon als Kinder hier und kennen viele Mitarbeiter von klein auf. Das schafft eine enge Verbindung. Und hat von Anfang an zu einer großen Leidenschaft geführt, einem Antrieb, der mich immer wieder Neues ausprobieren lässt.

Ein lebendiges Unternehmen also. Wie meistert man die Balance zwischen Tradition, Innovation und Zukunft? Welche Rolle spielen dabei Langlebigkeit und Qualität?

Gisela: In meinem Bereich, dem Marketing, ist der Austausch zwischen Jung und Alt, das gegenseitige Lernen der Schlüssel zur Qualität. Von unseren jüngeren Mitarbeitern, die übrigens meistens direkt aus der Region stammen, nehme ich viele Impulse an. Besonders rund um Social Media. Und ich wiederum gebe gerne meine jahrzehntelangen Erfahrungen weiter.
Sylvia: Für mich als Chefin des Design-Teams steht unsere Qualität an erster Stelle. Was unseren Ansprüchen hinterherhinkt, verlässt nicht die Produktion. Und kommt erst recht nicht auf den Markt. In Sachen Qualität haben wir eine sehr strenge Jury: Wir testen jedes Wäscheteil selbst. Der unbestechliche Tester für unsere Wäsche ist mein Körper und der von vielen weiteren Mitarbeiterinnen.
Swenja: Wir sind immer auf dem neuesten Stand der Technik - klar, das müssen wir, um am Markt zu bestehen. Dennoch wissen wir, wo wir herkommen. Tradition ist für uns ein wesentlicher Teil unseres Selbstverständnisses. Und daher wissen wir auch, wofür wir bei unseren Kundinnen stehen.

Für Qualität?

Alissa: Nicht nur für Qualität, sondern für Qualität "Made in Europe"! Für Tragekomfort, optimale Passform und hochwertige Materialien. Wir sehen uns als Botschafterinnen für "Made in Europe" und die dazugehörige Produktionsstandards. Wir wollen Frauen für hochwertige Stoffe und bequeme Schnitte sensibilisieren.
Swenja: Anderseits vergisst SPEIDEL darüber auch nicht, wie wichtig soziale Standards sind. Wir sorgen dafür, dass unsere Mitarbeiter an allen Standorten für ihre Arbeit wertgeschätzt werden. "Das Besondere an mir", unseren Claim, kann man so auch als positive Aussage für unsere Mitarbeiter verstehen: Sich als Teil eines besonderen Unternehmens zu begreifen und wie ich stolz auf unsere Arbeit bei SPEIDEL zu sein.

Zwei Generationen zusammen: Alissa, mit Mutter Sylvia im Design-Team und Swenja mit Gisela im Marketing. Wie funktioniert das?

Swenja: (lacht) Gut! Diese Zusammenarbeit bereichert uns. Wir profitieren von der Erfahrung, die meine Mutter und Gisela mitbringen.
Alissa: Ich bin immer wieder fasziniert, mit welcher Hingabe meine Mutter arbeitet! Ich denke aber auch, dass meine Schwester und ich unseren Beitrag zum Erfolg des Unternehmens leisten.

Immer wieder neue Kollektionen zu machen, muss schwierig sein. Woher kommt die Inspiration?

Alissa: Mich inspirieren Reisen und Messen. Da kommen dann schon die ersten Ideen und es fängt an in meinem Kopf zu arbeiten.
Sylvia: Wach bleiben (lacht)! Offen sein - für neue Einflüsse, neue Stoffe, neue Muster. Und sich immer wieder von Neuem die Fragen stellen, die unser Geschäft bewegen: "Was brauchen und wollen Frauen, die SPEIDEL tragen? Was erwarten sie von uns?" Den Antrieb dazu hat man oder hat man nicht. Das kann man nicht erzwingen. Das kommt aus der Leidenschaft für die Sache. Aus der Begeisterung für SPEIDEL. Insofern gibt es an unserer Qualität nichts zu Rütteln. Wir alle vier können einfach nicht anders.